fab führt social features ein

Ein klassischer Shopping-Club ist fab ja nicht, dazu ist aus meiner Sicht die Anzahl der Aktionen zu groß und unübersichtlich. Zudem fehlt der Schnäppchen Faktor bei fab aufgrund der doch geringen Ersparnissen. Aber als Shopping und Inspirationsplattform ist fab ziemlich gut. Jetzt wurden auch in Deutschland die unterschiedlichen Social Features von fab mit eingeführt. Die größten Änderungen dürften sicherlich das öffnen des Schaufensters für alle interessierte sein – so dass nur noch der Kauf die Registrierung verlangt. Und zum zweiten die Integration mit in die facebook Timeline:
fab facebook feed
einmal verbunden können die Kunden direkt sehen was die freunde bei fab interessant fanden, was gekauft wurde oder was auch immer in die facebook timeline posten und mit den Freunden teilen. In den Staaten soll das Feature schon zur Verdoppelung des Facebook Traffics für fab geführt haben.

Das dritte neue Feature ist der Pinterest ähnliche fab Feed in dem die Kunden die gekauften und als interessant markierten Produkte, (wie es schon Google Boutiques versucht hat) einfach durchlaufen:

Ideal um sich einmal von den Design Produkten inspirieren zu lassen.

Dazu gibt es bei fab noch viele weitere interessante Funktionen zu entdecken, vom Hochladen eigener Bilder bis zur Einteilung der Aktionen in Kategorien hat Fab rund 500 kleine und größere Features nach Deutschland gebracht. Nur mobil hängt fab in Deutschland noch ein wenig her, da wird die App aber sicherlich auch demnächst veröffentlicht.

weitere Artikel:
fab übernimmt casacanda
amazon buyVIP belebt das Outlet wieder
Relaunch bei der Zalando-Lounge

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*