Mister Spex erreicht die Gewinnzone

Der Berliner Online Optiker Mister Spex hat im vergangenen Jahr erstmals die Gewinnzone erreicht. Wie hoch der Gewinn ausgefallen ist haben die Berliner nicht verraten. Dafür aber, dass der Umsatz insgesamt um 38% gesteigert werden konnte. Von 47 Millionen Euro im Jahr 2013 aus 65 Millionen Euro 2014.

Mister Spex Homepage

Mister Spex wächst durch Übernahmen

Zudem hat Mister Spex in Norwegen den Kontaktlinsen Online-Shop Lensit gekauft. Die Übernahme passt bestens zu den im Sommer 2013 übernommenen Schwedischen Online Brillenhändlern Lensstore und Loveyewear. Nachdem der Berliner Online Optiker in Skandinavien jetzt die Nummer 2 der Online Optiker ist, soll als nächstes in die Schweiz expandiert werden, so Unternehmensgründer Dirk Graber gegenüber der Wirtschaftswoche.

Insgesamt ist Mister Spex jetzt in 11 Ländern aktiv und hat 1,5 Millionen Kunden in Europa. Damit ist Mister Spex in den letzten beiden Jahren was die Kundenanzahl um jeweils 500.000 gewachsen. Interessant wäre zu wissen wie sich das Wachstum auf die einzelnen Ländern aufteil, zeigt aber auch, dass es für den Online Augenoptiker schwer ist aus den Erstbestellern Stammkunden zu machen.
Für das weitere Wachstum hatte sich Mister Spex im Januar weitere 32 Millionen Euro an Wachstumskapital geholt. Insgesamt sind bereits 55 Millionen Euro in den Online Augenoptiker geflossen.

Weitere Artikel:
Mister Spex will mit lokalen Optiker kooperieren
Virtuelle Brillen Anprobe bei Mister Spex
Neuer TV-Spot von Brille24

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.